Rehasan-Reha-Barometer – Glauben Sie, dass sich das Lesen von Büchern positiv auf das Gehirn und die Gesundheit auswirkt?

Lesen ist mehr als nur eine Freizeitbeschäftigung – es hat positive Auswirkungen auf unser Gehirn und unsere Gesundheit. Hier einige Vorteile:

  • Lesen fördert die geistige Aktivität, stärkt neuronale Verbindungen und erhöht die geistige Flexibilität.
  • Bereits sechs Minuten Lesen können den Stresspegel um bis zu 68 % senken, da wir uns entspannen und von unseren Sorgen distanzieren.
  • Regelmäßiges Lesen stärkt das Gedächtnis, die Konzentration und die analytischen Fähigkeiten.
  • Lesen erweitert den Wortschatz und verbessert die sprachlichen Fähigkeiten, was besonders für Kinder und Jugendliche wichtig ist.
  • Das Eintauchen in die Welt der Buchfiguren hilft, verschiedene Perspektiven zu verstehen und Empathie zu entwickeln.
  • Lesen kann die Stimmung heben und eine wertvolle Selbsthilfe bei Ängsten und Depressionen sein.

Fazit: Lesen hat viele positive Auswirkungen auf Gehirn und Gesundheit. Nehmen Sie ein Buch zur Hand und erleben Sie die Vorteile für sich selbst!

Rehasan-Reha-Barometer

AOK-Nordseeklinik Amrum

AOK-Klinik Rügen

Ostseeklinik Grömitz

Ostseeklinik Zingst

Ostseeklinik Prerow

Fachklinik Weserland

Fachklinik Schwaben

Rehasan-Reha-Barometer – Ist Ihnen bewusst, dass UV-Strahlung der Sonne nicht nur oberflächliche Schäden verursachen kann, sondern auch tiefer in die Haut eindringt und langfristige Gesundheitsrisiken birgt?

Die Sonne spendet uns Wärme und Licht, birgt jedoch auch Gesundheitsrisiken. UV-Strahlung kann nicht nur Sonnenbrand verursachen, sondern dringt tiefer in die Haut ein und hat langfristige Folgen: die Haut verliert an Elastizität und Falten bilden sich, Hautkrebs ist eine der häufigsten Krebsarten in Deutschland, die UV-Strahlung kann das Immunsystem schwächen und die Anfälligkeit für Infektionen erhöhen.

Schutzmaßnahmen:

  • Tragen Sie Sonnenschutzmittel mit hohem LSF auf und erneuern Sie es regelmäßig.
  • Tragen Sie Kleidung, die Arme, Beine und Schultern bedeckt. Ein Hut schützt zusätzlich das Gesicht.
  • Die UV-Strahlung ist zwischen 11 und 15 Uhr am stärksten. Halten Sie sich in dieser Zeit im Schatten auf.

Mit der richtigen Vorsicht können wir die Sonne unbeschwert genießen und unsere Gesundheit schützen. 

Hoffentlich kommt der Sommer nächste Woche zurück, damit wir das schöne Wetter mit der richtigen Vorsicht genießen können!

Rehasan-Reha-Barometer

AOK-Nordseeklinik Amrum

AOK-Klinik Rügen

Ostseeklinik Grömitz

Ostseeklinik Zingst

Ostseeklinik Prerow

Fachklinik Weserland

Rehasan-Reha-Barometer – Glauben Sie, dass sich die zunehmende Beliebtheit von E-Bikes auf die Gesundheit und Fitness der Menschen auswirkt?

In den letzten Jahren hat sich die Beliebtheit von E-Bikes rasant gesteigert. Doch wie wirkt sich dieser Trend auf die Gesundheit und Fitness der Menschen aus?

Einige könnten argumentieren, dass E-Bikes weniger anstrengend sind und daher weniger zur körperlichen Fitness beitragen. Doch die Realität zeigt ein differenzierteres Bild: Studien zeigen, dass E-Bike-Fahrer im Durchschnitt längere Strecken zurücklegen und häufiger fahren als herkömmliche Fahrradfahrer. Dies führt zu einer insgesamt höheren körperlichen Aktivität und kann zur Verbesserung der Ausdauer und Gesundheit beitragen.

Darüber hinaus ermöglichen E-Bikes auch Menschen, die aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen oder mangelndem Training nicht in der Lage sind, herkömmliche Fahrräder zu nutzen, sich auf eine sanftere Weise zu bewegen und die Umwelt zu schonen.

Letztlich hängt der gesundheitliche Nutzen von der individuellen Nutzung und den persönlichen Zielen ab. E-Bikes können einen positiven Beitrag zur Gesundheit leisten, insbesondere wenn sie dazu beitragen, mehr Menschen zur regelmäßigen Bewegung zu motivieren.

Rehasan-Reha-Barometer

AOK-Nordseeklinik Amrum

AOK-Klinik Rügen

Ostseeklinik Grömitz

Ostseeklinik Zingst

Ostseeklinik Prerow

Fachklinik Weserland

Fachklinik Schwaben

Rehasan-Reha-Barometer – Haben Sie als Patientin oder Patient bereits von der telemedizinischen Unterstützung in der Apotheke profitiert?

In einer Welt, in der Technologie unsere Lebensweise transformiert, nimmt auch die Telemedizin einen immer bedeutenderen Platz ein. Besonders spannend ist die Integration dieser innovativen Technologien in Apotheken. Sie ermöglichen es, dass Patienten direkten Zugang zu medizinischer Beratung erhalten können, ohne physisch eine Arztpraxis aufsuchen zu müssen.

Diese Entwicklung wird als „assistierte Telemedizin“ bezeichnet und verspricht eine verbesserte Gesundheitsversorgung, die bequem und zugänglich ist. Durch die Nutzung von Videoanrufen und digitalen Gesundheitsplattformen können Apotheker Patienten direkt unterstützen und ihnen qualifizierte medizinische Beratung bieten. Dies trägt nicht nur zur Effizienz im Gesundheitssystem bei, sondern erleichtert auch den Zugang zu dringend benötigten Gesundheitsdiensten.

Rehasan-Reha-Barometer

AOK-Nordseeklinik Amrum

AOK-Klinik Rügen

Ostseeklinik Grömitz

Ostseeklinik Zingst

Ostseeklinik Prerow

Fachklinik Weserland

Fachklinik Schwaben

Rehasan-Reha-Barometer – Hatten Sie schon einmal einen erhöhten Cholesterinspiegel?

Ein erhöhter Cholesterinspiegel birgt ernsthafte Gesundheitsrisiken, insbesondere Herz-Kreislauf-Erkrankungen, und sollte nicht vernachlässigt werden. Eine gesunde Lebensweise und regelmäßige ärztliche Kontrollen sind entscheidend, um dieses Risiko zu minimieren.

Eine ausgewogene Ernährung, regelmäßige Bewegung und der Verzicht auf das Rauchen sind wichtige Schritte, um den Cholesterinspiegel zu senken. Gegebenenfalls können auch Medikamente notwendig sein.

Informieren Sie sich hier über Präventions- und Behandlungsmöglichkeiten, um Ihr Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu minimieren. Ein rechtzeitiges Eingreifen kann schwerwiegende Folgen verhindern und Ihre Gesundheit langfristig schützen.

Rehasan-Reha-Barometer

AOK-Nordseeklinik Amrum

AOK-Klinik Rügen

Ostseeklinik Grömitz

Ostseeklinik Zingst

Ostseeklinik Prerow

Fachklinik Weserland

Fachklinik Schwaben

Me(e)hr-Gesundheit: Sommerakademie in der Ostseeklinik Prerow
Ein Tag voller Gesundheit und Wissen

Am 08.06.2024 öffnete die Ostseeklinik Prerow ihre Türen zur Sommerakademie. Die Veranstaltung startete bei strahlendem Sonnenschein und lockte zahlreiche Besucher an, die von der umfangreichen medialen und regionalen Plakatwerbung aufmerksam gemacht wurden.

Im Eingangsbereich der Klinik warteten zehn interaktive Informationsstände auf die Gäste. An den Ständen konnten sich Interessierte über verschiedene Gesundheitsthemen informieren und kostenlose Gesundheits-Checks in Anspruch nehmen. Ein Buffet mit leckeren Speisen aus der Klinikküche lud zum Probieren ein. Die Besucher nutzten diese Angebote intensiv. Besonders beliebt waren die Gesundheit-Checks und Beratungen zu Rehabilitationsmaßnahmen, die von den Klinikmitarbeitern angeboten wurden.

Großen Anklang fanden auch die Führungen durch den Bewegungsparcours der Klinik „Me(e)hrweg“ sowie die Entspannungsangebote der Psychologen. Die medizinischen Vorträge zu verschiedenen Gesundheitsthemen waren ebenfalls gut besucht und stießen auf großes Interesse.

Insgesamt nutzten etwa 120 externe Besucher die Gelegenheit, die Klinik kennenzulernen und sich umfassend über die Gesundheitsförderungsangebote und Rehabilitationsinhalte zu informieren. Die positiven Rückmeldungen der Besucher spiegelten die hohe Qualität der Veranstaltung wider. Auch die Patientinnen und Patienten der Klinik verfolgten die Vorbereitungen der Sommerakademie mit großem Interesse und nahmen rege an den Aktivitäten teil.

Die Sommerakademie 2024 war ein voller Erfolg und ein wunderbares Beispiel dafür, wie die Ostseeklinik Prerow ihr Engagement für Gesundheit und Wohlbefinden der Gemeinschaft in die Tat umsetzt.

Rehasan-Reha-Barometer – Sind Sie bereits als Organspender registriert?

Organspende ist ein Thema, das viele Menschen betrifft, jedoch oft nicht ausreichend beachtet wird. Die Entscheidung, Organe zu spenden, kann Leben retten und Hoffnung für Menschen in Not bringen. Die Entscheidung zur Organspende ist eine persönliche. Es gibt viele verschiedene Aspekte, die man bei der Entscheidungsfindung berücksichtigen kann. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten, anderen durch Ihre Spende zu helfen.

Rehasan-Reha-Barometer

AOK-Nordseeklinik Amrum

AOK-Klinik Rügen

Ostseeklinik Grömitz

Ostseeklinik Zingst

Ostseeklinik Prerow

Fachklinik Weserland

Fachklinik Schwaben

Rehasan-Reha-Barometer – Glauben Sie, dass die regelmäßige Kontrolle von Blutdruck, Cholesterin und Blutzucker hilft, Herz-Kreislauf-Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln?

Regelmäßige Kontrollen von Blutdruck, Cholesterin und Blutzucker sind wichtig, um Herz-Kreislauf-Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Bluthochdruck, erhöhte Cholesterinwerte und Diabetes sind wesentliche Risikofaktoren für Herzinfarkt und Schlaganfall. Durch regelmäßige Messungen können Abweichungen frühzeitig erkannt und entsprechende Maßnahmen ergriffen werden, sei es durch Änderung des Lebensstils oder durch medikamentöse Behandlung.

Diese präventiven Gesundheitschecks tragen wesentlich dazu bei, das Risiko schwerwiegender Herzprobleme zu minimieren und die Lebensqualität zu verbessern. Bauen Sie diese einfachen Untersuchungen regelmäßig in Ihren Alltag ein.

Rehasan-Reha-Barometer

Ostseeklinik Prerow

Fachklinik Schwaben

Rehasan Infobrief 40

 

Jeden Tag, den ganzen Tag. Werden Algorithmen trainiert. Um maschinelles Lernen zu ermöglichen. Damit humanoide Roboter. Mithilfe von Kapselmaschinen, Kaffee bereiten können. Das erklärt uns dann ein Chatbot. Der dabei singt, kichert und scherzt. Und das auch noch mit der vermeintlichen Stimme von Scarlett Johansson. Ist das eigentlich ganz süß, doch ganz schön gruselig oder einfach nur ganz normal? So normal und selbstverständlich wie der Infobrief der Unternehmensgruppe Rehasan.

Aktuelles in schwarz auf weiß:

In vielen Bereichen unseres Lebens nutzen wir Künstliche Intelligenz (KI) ganz normal und völlig selbstverständlich. Zur Internetsuche, um den schnellsten Weg von A nach B zu finden oder als Rechtschreibehilfe. Mit dieser Unterstützung kann man seinen Alltag vereinfachen und Probleme lösen. Das sollte auch im klinischen Alltag möglich sein. Mitarbeiterinnen unterstützen und entlasten, Versorgungspfade optimieren und personalisieren, um so das bestmöglichste Behandlungsergebnis für Patientinnen erreichen zu können. Aber, ganz so profan ist das nicht. Denn, für eine erfolgreiche KI-Umsetzung braucht es einen guten Plan. Den erarbeitet Rehasan mit dem Expertenteam vom Fraunhofer ISI. Mit der Zielsetzung: gemeinsam – Zukunft – gestalten. 

Selbstverständlich ist die Fachklinik Weserland in Bad Pyrmont ganz vorne mit dabei. Als smart clinic bestehen dort technisch bereits die besten Voraussetzungen für eine gelungene KI-Unterstützung. Und mit Hilfe der Rehasan-App gelingt es den Patientinnen bereits heute schon, viele Fragen und Probleme im klinischen Alltag schnell und unkompliziert zu lösen. Umso digital und direkt zum gesunden Erfolg zu finden. Jetzt soll auch noch Glück dazu kommen. Das wird schon bald mit der Rehasan-App täglich gemessen. Um den richtigen Zeitpunkt für beglückende, inspirierende Impulse zu finden. Denn, Glück und Gesundheit sind eine wirklich starke Kombination.

Noch stärker; Glück, Gesundheit und Sonnenschein. Klingt beinahe wie ein lieber Geburtstagsgruß. Ist aber auch eine schöne Beschreibung für die Klimatherapie in der AOK-Nordseeklinik auf Amrum. Insbesondere die dortigen Sporttherapeutinnen haben einen schier unendlichen Baukasten, um das Immunsystem der Patientinnen zu stärken, die Leistungsfähigkeit zu verbessern und das Wohlbefinden zu steigern. Ende März wurde deshalb die Badesaison eröffnet! 45 Mütter/Väter mit 15 Kindern haben sich unter Anleitung und Aufsicht in die „wirklich kühlen“ Nordseewellen gestürzt. Das bleibt nun auch saisonal im Sommerhalbjahr eine Auswahlmöglichkeit für das individuelle Gesundheitsprogramm.

Auch im Gesundheitsprogramm der AOK-Klinik Rügen werden den Patientinnen immer wieder neue, innovative und interessante Angebote präsentiert. Musik, Tanz und Kunst sind seit jeher wichtige Bestandteile des pädagogischen Konzeptes. Dieses wird nun auch um das Medium Theater ergänzt. Eine persönlich und fachlich überzeugend qualifizierte Theater-Pädagogin hat bereits einige Projekte für die Altersgruppe der Schulkinder entwickelt. Mehr noch, erste Aufführungen wurden bereits frenetisch bejubelt. Nach „Ostern im Königsschloss“ folgt nun „das Abenteuerland“. 

Noch mehr Abenteuer gefällig? Dann versuchen wir es mal mit Erlebnispädagogik. Denn, in der Ostseeklinik Grömitz sind zwischenzeitlich die Piraten eingezogen. Kostüme wurden genäht, Spiele und Tuniere vorbereitet und abschließend gab es auch ein „wüstes (natürlich gesundes!) Gelage“. Das alles ist nur möglich, durch eine zusätzliche und liebevolle Unterstützung unserer wind-, wetter- und seeungeheuerfesten Mannschaft. Nämlich, durch „helfende Hände“. Dabei handelt es sich um Seniorinnen, die ihre freie Zeit in der Klinik gegen Kinderlachen und Lebensfreude eintauschen.

Ganz viel an Lebensfreude schenkt uns und unseren Patienten, Wiltrud. Wiltrud unterstützt unser Pflege-Team in der Fachklinik Schwaben. Zuvor haben wir sie als „Reha-Lotsin“ kennen gelernt. Ein gemeinsames Projekt der Klinik, der örtlichen Arbeitsagentur und des Bildungsträgers inab. Qualifizieren, unterstützen und begleiten. Dieser Weg führt in den Arbeitsmarkt hinein und zur Lebensfreude zurück. „Wo ist Wiltrud?“ ist inzwischen zum geflügelten Wort geworden. Denn, ihre Unterstützung ist uns eine unverzichtbare Hilfe und den Patientinnen eine immer große Freude geworden. Aktuell beenden wieder 5 Teilnehmerinnen ihre berufliche Weiterbildung zum Reha-Lotsen. Mit etwas Wehmut aber überwiegender Vorfreude auf den neuen Job, den alle in der Region gefunden haben.

Vorfreude ist momentan auch ein großes Thema in der Ostseeklinik Prerow. Die Klinik bereitet sich nämlich auf ihre erste „Sommerakademie“ am 08.06.2024 vor. Das Motto heißt: Me(e)hr-Gesundheit. Patientinnen, Touristinnen und auch Anwohnerinnen wird eine interessante medizinische Leistungsshow aus der Klinik und der Region geboten. Informativ, spannend, sportlich und lecker. Medizinische Vorträge, Info-Stände und viele Möglichkeiten, Diagnostik- und Therapieangebote einmal selbst zu erleben, sollen den idealen Ort für Gesundheit vorstellen: Fischland – Darß – Zingst; als Deutschlands schönste Halbinsel, das Ostseebad Prerow mit 130-jähriger Badetradition am schönsten Sandstrand der deutschen Ostseeküste und die Ostseeklinik Prerow als führende Fachklinik für eine altersgerechte Rehabilitation mit den Behandlungsschwerpunkten Orthopädie, Innere Medizin, Atemwege und Dermatologie.

Führend ist auch die Ostseeklinik Zingst. Und zwar im Bereich der Mitarbeiter-Awareness. In puncto Cyber-Sicherheit. Der jüngste Hacker-Angriff auf die SPD-Zentrale hat die bestehende digitale Bedrohungslage noch einmal verdeutlicht. Wie kann man sich am besten schützen? Mit dem Schutzfaktor Mensch! Denn, aufmerksame und qualifizierte Mitarbeiterinnen sind das größtmögliche Verteidigungssystem eines Unternehmens. In der Klinik erfolgt diese Qualifizierung durch IT-Experten mittels simulierter Phishing-Angriffe und anschließender Schulungseinheit. Im Idealfall laufen alle Angriffe ins Leere. Wie in der Ostseeklinik Zingst.  Das ist nicht süß, nicht gruselig, nicht normal, sondern große Klasse!

Haben Sie weitergehendes Interesse an diesen Themen oder möchten Sie mit uns Kontakt aufnehmen? Hier können Sie uns direkt erreichen. Nutzen Sie auch die Möglichkeit, uns weitere Interessenten für diesen Informationsdienst mitzuteilen.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Das war er schon, unser 40. Infobrief. Auch dieses Mal ganz ohne KI, ganz ohne Chatbot und ganz ohne humanoiden Roboter erstellt. Aber, einen Versuch wäre es doch schon mal wert, oder? Vielleicht beim nächsten Infobrief im August 2024. Freuen Sie sich darauf.

Köln, im Mai 2024

Frank Roschewsky

Rehasan-Reha-Barometer – Denken Sie, dass der DigitalPakt Alter ein wirksames Instrument ist, um die digitale Teilhabe älterer Menschen zu fördern?

Der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der BAGSO initiierte DigitalPakt Alter soll älteren Menschen den Zugang zur digitalen Welt erleichtern. Bildungsangebote, die Bereitstellung digitaler Geräte und Anlaufstellen sollen helfen, die digitale Kluft zu überwinden.

Die Wirksamkeit des DigitalPaktes hängt stark von der Umsetzung und den verfügbaren Ressourcen ab. Erfolgreich sind personalisierte und praxisorientierte Schulungen. Gleichzeitig müssen geeignete und benutzerfreundliche Geräte zur Verfügung gestellt werden.

Der DigitalPakt Alter hat das Potenzial, die digitale Teilhabe älterer Menschen zu fördern. Auch in unserer Fachklinik Weserland unterstützen wir dies, indem wir unseren Patientinnen und Patienten Smartphone-Schulungen anbieten, um die Vorteile der digitalen Welt für sich zu nutzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Rehasan-Reha-Barometer

AOK-Nordseeklinik Amrum

AOK-Klinik Rügen

Ostseeklinik Grömitz

Ostseeklinik Zingst

Ostseeklinik Prerow

Fachklinik Weserland

Fachklinik Schwaben