REHASAN-REHA-Barometer – Durch Transport und Lagerung verlieren Lebensmittel oftmals wichtige Vitalstoffe. Nehmen Sie bestimmte Nahrungsergänzungsmittel um Mangelerscheinungen vorzubeugen?   

Ab und zu ein paar Vitamine und Mineralstoffe extra einnehmen nur um sicher zu sein, dass der Körper auch ausreichend versorgt ist? Ob es sinnvoll ist, dem Körper lebensnotwendige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu liefern, hängt vom individuellen Gesundheitszustand ab. So können Nahrungsergänzungsmittel zum Beispiel bei älteren Menschen, die sich aufgrund von körperlichen Beschwerden nicht mehr bewegen können, durchaus ratsam sein. Das gleiche gilt für solche, die unter chronischen Erkrankungen leiden.

Grundsätzlich sei aber gesagt: durch einen gesunden Lebensstil fördern Sie die Regeneration auf ganz natürliche Weise: Bewegung, Schlaf, ausreichende Flüssigkeitszufuhr und eine ausgewogene Ernährung sind die Grundlage. Lassen Sie sich in einer unserer Kliniken gerne zu einem gesunden Lebensstil beraten.

 

REHASAN-REHA-Barometer

AOK-Nordseeklinik Amrum

AOK-Klinik Rügen

Ostseeklinik Zingst

Ostseeklinik Grömitz

Fachklinik Schwaben

Fachklinik Weserland

Ostseeklinik Prerow

REHASAN-REHA-Barometer – Früherkennungsuntersuchungen sind wichtig, um ernsthafte Erkrankungen rechtzeitig zu erkennen. Gehen Sie regelmäßig zur Gesundheitsvorsorge? 

Es gibt viele Wege, die eigene Gesundheit zu fördern. Der erste und wichtigste Weg ist selbstverständlich die regelmäßige Gesundheitsvorsorge. Unserer Umfrage entnehmend, nimmt die Mehrheit unserer Patientinnen dieses Angebot wahr.

Gesundheitsfördernd kann auch eine Leistung der medizinischen Rehabilitation sein. REHASAN unterstützt Sie mit einem umfangreichen Angebot an Rehabilitationskuren, bei denen Sie gezielt aktiv werden können. Im Mittelpunkt stehen kurortspezifische Therapien, wie zum Beispiel die Behandlung von Stoffwechselerkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder psychische und psychosomatische Erkrankungen. Bewegung, Entspannung und gesunde Ernährung wirken dabei unterstützend.

Durch regelmäßige Vorsorge können schwerwiegende Erkrankungen oftmals ganzheitlich verhindert werden. Fördern Sie ihre Gesundheit nachhaltig und geben Sie auf sich acht. Eine Übersicht zu den Behandlungsschwerpunkten unserer einzelnen Kliniken finden Sie hier: https://rehasan.de/kliniken/

 

REHASAN-REHA-Barometer

AOK-Nordseeklinik Amrum

AOK-Klinik Rügen

Ostseeklinik Zingst

Ostseeklinik Grömitz

Fachklinik Schwaben

Fachklinik Weserland

Ostseeklinik Prerow

REHASAN-REHA-Barometer – Einige chronische Erkrankungen können auf eine Giftbelastung hinweisen. Haben Sie schon mal eine Entgiftungskur gemacht? 

„Was ist Dir denn heute über die Leber gelaufen?“ Dieser bekannte Spruch spiegelt wieder, welche zentrale Rolle die Leber hat. Geht es dem Organ schlecht, wirkt sich das negativ auf den gesamten Körper aus. Der Sinn in einer Entgiftungskur liegt darin, den Körper von innen zu reinigen und ihn auf diese Weise „zurückzusetzen“. Besonders unter Menschen, die an chronischen Krankheiten leiden, ständig Kopfschmerzen haben oder erschöpft sind, haben sich Entgiftungskuren bewährt.

Am besten schützen Sie ihre Leber aber konstant, indem Sie sich ausgewogen ernähren. REHASAN kann dabei ein guter Begleiter und Helfer sei, denn in unseren Kliniken werden Sie umfassend zum Thema richtige Ernährung beraten. Als besonders hilfreich hat sich auch unser digitales Nachsorgeportal „rehasoanz“ erwiesen. Ein Ernährungsplan und vielfältige Rezepte führen Sie nach dem Klinikaufenthalt in einen gesunden Alltag. 

 

REHASAN-REHA-Barometer

AOK-Nordseeklinik Amrum

AOK-Klinik Rügen

Ostseeklinik Zingst

Ostseeklinik Grömitz

Fachklinik Schwaben

Fachklinik Weserland

Ostseeklinik Prerow

REHASAN-REHA-Barometer – Durch wiederholtes Gehirntraining wird das Burnout-Risiko langfristig gesenkt. Trainieren Sie ihr Gehirn regelmäßig?

Wer kennt es nicht, die E-Mails müssen abgerufen werden, das Telefon klingelt und gleichzeitig möchten die Kolleginnen etwas von Ihnen. In solchen Situationen kommt Ihnen kognitives Training zugute. Denn regelmäßiges Gehirnjogging stärkt nicht nur die Muskeln, die für das Ausführen mehrerer Aufgaben zuständig sind und verbessert Ihre Fähigkeit zum Multitasking, sondern gleichzeitig wird auch die Stressresistenz gesteigert. Unsere Patientinnen zeigen ebenfalls Köpfchen. So gibt die Mehrheit unserer befragten Patientinnen an, regelmäßig Gehirnjogging zu betreiben. Und das ist auch gut so, denn wer fit im Kopf ist, trifft auch in Sachen Alltagsgestaltung und Klinikauswahl oft die besseren Entscheidungen.

 

REHASAN-REHA-Barometer

AOK-Nordseeklinik Amrum

AOK-Klinik Rügen

Ostseeklinik Zingst

Ostseeklinik Grömitz

Fachklinik Schwaben

Fachklinik Weserland

Ostseeklinik Prerow

REHASAN-REHA-Barometer – Wadenwickel, Zwiebelsäckchen, Quark auf Sonnenbrand und Co. Greifen Sie zu alten Hausmitteln?

Schon Großmutti sagte: „Trink heiße Milch mit Honig, wenn der Hals kratzt.“ Insbesondere in Bezug auf die Linderung von Symptomen, wie etwa Erkältungserscheinungen oder Grippe, haben sich Hausmittel bewährt. Auch wenn sich die Krankheitsbeschwerden durch Hausmittel nicht heilen lassen, so lindern sie zumindest die Beschwerden und tragen zu einem besseren Wohlbefinden bei. Die Mehrheit unserer Patientinnen greift ebenfalls zu Hausmitteln, um bestimmte Erkrankungen auf natürliche Weise zu lindern.

Dennoch gilt: Hausmittel haben ihre Grenzen. Wenn die Beschwerden über einen längeren Zeitraum bestehen und nicht besser werden, dann sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen. 

REHASAN-REHA-Barometer

AOK-Nordseeklinik Amrum

AOK-Klinik Rügen

Ostseeklinik Zingst

Ostseeklinik Grömitz

Fachklinik Schwaben

Fachklinik Weserland

Ostseeklinik Prerow